A Summer Photoshoot in Shinjuku

At the beginning of July I met with my friend Laura for another portrait photoshoot (I am really determined to become better at taking pictures of people), this time in Shinjuku Gyoen park. Even though it was a really hot day, Laura was a great model and it was really fun to take pictures with her!
————————————————-
Das ist nun auch schon wieder eine Weile her, aber Anfang Juli traf ich mich mit meiner Freundin Laura für ein bereits lange geplantes Fotoshooting. Es war einer dieser schwül-heißen Sommertage, an denen die Zikaden ganz besonders laut zirpen, und man am liebsten gleich wieder duschen möchte, sobald man die Haustür auch nur verlassen hat. Kurzum, kein besonders guter Tag für ein Fotoshooting im Freien (als Ort hatten wir uns auf den Shinjuku-Gyoen Park geeinigt, weil er schön zentral liegt und im Sommer dennoch relativ menschenverlassen ist, – kein Wunder bei der Hitze!). Etwa zwei Stunden waren wir unterwegs und ich muss sagen, Laura war ein tolles Model: Sie legte sich für mich auch auf die sandige Brücke (danke schön ;)), hatte keinerlei Scheu vor der Kamera und die Chemie stimmte einfach (Bonus: ich konnte meine Anweisungen auf Deutsch geben, was schon ein Unterschied war). Kurzum, das Shooting war zwar anstrengend, hat aber auch eine Menge Spaß gemacht!

Da ich noch viel viel mehr über meine eigene Fotografie lernen und üben möchte, ist das nächste Portrait Shooting übrigengs auch schon in Planung 🙂

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-10

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-9

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-8

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-3

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-6

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model-2

portrait-photoshoot-shinjuku-japan-model

Advertisements

4 Gedanken zu “A Summer Photoshoot in Shinjuku

  1. Hallo Hanna,

    schöne Fotos! Das mit den hängenden Ästen gefällt mir sehr.

    Also ich war mal Photoshooting Coach und habe Fotografen in die Fotografie eingewiesen, wie man das Perfekte Foto schießt..
    In deinem Fall solltest du mal öfters mit der Perspektive spielen. Besonders von unten. Das ergibt eine andere Stimmung. Oder in die Knie gehen. 😉 Da musst du aber unter anderem eine weiße Pappe mitschleppen, um das Gesicht etwas aufzuhellen oder einen schwachen Blitz verwenden. 😉

    Viele Grüße aus West-Tokio
    Tessa

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Tessa, danke für die Tipps!! Du hast recht mit der Perspektive, da werde ich versuchen, kreativer zu werden. Hast du eine professionelle Ausbildung zum Fotografen gemacht, oder wie kamst du an den Job?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s